Der stille Klang - Sieger Köder in Wasseralfingen

7. März bis 11. Oktober 2015
(© Sieger Köder)

Die Kunstlandschaft des deutschen Südwestens hat eine ihrer wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten verloren: Sieger Köder. Seine Kunst hat er ganz in den Dienst des Glaubens gestellt. Er galt als „Pfarrer, der mit Bildern predigt“ und als einer der herausragendsten christlichen Künstler im deutschsprachigen Raum. Über ein halbes Jahrhundert lang prägte er mit markanter, unverwechselbarer Handschrift die Kunstszene nicht nur auf der Ostalb. In den Bildern von Sieger Köder wird seine außerordentlich Begabung tief empfundenen Glauben in Farben umzusetzen stets weiterleben.

So ist auch das Ausstellungsprojekt im Museum Wasseralfingen „Der stille Klang“ eine Würdigung des Menschen Sieger Köder und seines vielfältigen Kunstschaffens. Einen Schwerpunkt bilden die Arbeiten aus der Zeit nach 1945 bis 1965. Präsentiert werden vor allem Werke, die sich mit der vom Künstler erlebten Wasseralfinger Geschichte und seiner Menschen beschäftigen. Kunst, die von der Liebe zur Heimat, den Menschen und von Gott kündet, vermag in vielen Seelen feine Drähte zu spinnen. Die dann zu schwingen beginnen und einen stillen Klang erzeugen, der hilft zu verstehen.

Nicht zuletzt dokumentieren diese Arbeiten eindrücklich die enge Verbundenheit von Monsignore Sieger Köder mit seinem Geburtsort: „I ben ond bleib Wasseralfenger!“

Öffnungszeiten

Donnerstag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr sowie für Gruppen nach Vereinbarung, Telefon 07361 9791-0.

© Stadt Aalen, 09.02.2015

Veranstaltungen