Limesmuseum Aalen

Gelebte Geschichte am UNESCO-Welterbe Limes

Das Limesmusem ist eine Zweigstelle des Archäologischen Landesmuseums und das größte Römermuseum Deutschlands. Es befindet sich auf dem Gelände des ehemals größten römischen Reiterkastells nördlich der Alpen.

Limesmuseum aus der Luft
Limesmuseum aus der Luft (© Stadt Aalen)

Im Museum wird die Geschichte der Provinz Rätien und Obergermanien sowie die Geschichte rund um das militärische und zivile Leben am Limes dargestellt. Exponate sind unter anderem zahlreiche Funde von Grabungen auf dem Kastellgelände Aalen und im Kastell Rainau-Buch. Während des Jahres finden verschiedene Sonderveranstaltungen statt.

Haben Sie sich schon einmal als Römer verkleidet und das in einem Museum?

UNESCO-Welterbe Limes
UNESCO-Welterbe Limes (© Stadt Aalen)

Sicher nicht, deshalb sollten Sie das bedeutendste Römermuseum in Süddeutschland, das Limesmuseum in Aalen, besuchen. Dort hat man sich den Slogan „Spaß mit römischer Geschichte“ zum Motto gemacht.

Zentrales Thema des Museums ist die Besatzung des süddeutschen Raumes durch die Römer im 2. Jh. nach Chr..

Hervorragend restaurierte Waffenfunde wie Stoßlanzen und Schwerter, aber auch schwerste Kettenpanzer und mit Spikes benagelte Sandalen weisen auf die gute Ausrüstung des römischen Heeres hin. Imposant wirkt ein im Maßstab 1:1 rekonstruiertes Pfeilgeschütz.

Einblick in das zivile Leben gewähren in aufwendiger Technik hergestelltes Werkzeug und Geschirr. Goldschmuck, Silberschmuck und wohlgeprägte Münzen bezeugen einen bescheidenen Wohlstand. Im Gegensatz dazu stehen wuchtige, aus heimischem Sandstein hergestellte Weihe- und Grabsteine. Einen starken Eindruck hinterlässt eine über 6,5 m hohe Säule zu Ehren des Gottes Jupiter.

Den Höhepunkt der Ausstellung stellt ein Schatzfund von einmaligen Gebrauchs- und Kulturgegenständen aus dem Kastelldorf Buch dar.

Auf die didaktische Konzeption des Museums wurde großer Wert gelegt.

Detaillierte Zeichnungen, Fotos und Modelle erleichtern das Verständnis der Texte. Mehrere Zinnfigurendioramen, besondere Anziehungspunkte für Kinder, vermitteln ein Bild des damaligen Lebens.

Teilrekonstruktion einer Reiterbaracke
Teilrekonstruktion einer Reiterbaracke (© Limesmuseum Aalen)

Beachtung verdient auch das vor dem Museum gelegene Freigelände wo sich einst das größte römische Reiterkastell nördlich der Alpen befand. In einer mehrjährigen Grabungskampagne konnte das Stabsgebäude mit dem gut erhaltenen Fahnenheiligtum freigelegt werden. Ein beschilderter Rundweg erklärt diese Anlage.

Das Limesmuseum und die Ausgrabungen bilden ein eindrucksvolles Informationszentrum der römischen Geschichte in unserem Land.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, auch an Feiertagen und am Wochenende.
Montag geschlossen, an Feiertagen auch montags geöffnet.

Kostenlose Führung jeden ersten Sonntag im Monat um 14.30 Uhr.
Hl. Abend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr geschlossen.

Anschrift

Limesmuseum Aalen
St.-Johann-Straße 5
73430 Aalen
Tel: 07361 528287-0
Fax: 07361 528287-10
E-Mail: limesmuseum@aalen.de

Downloads